Einleitung
Indikationen
Vertrag zwischen
Chirurg und Patient
Die Komplikationen
Konsens der Literatur
Ergebnisse
Standardprothesen
Custom-Made – Prothesen
nach Maß
 

LANGFRISTIGE KOMPLIKATIONEN

Sekundäre Komplikationen können auch mehrere Jahre nach der Implantation der Prothese auftreten. Es handelt sich um drei Kategorien:

1. Verschleiß

Im Lauf des Lebens des Patienten reiben die Komponenten der Prothese gegeneinander und nutzen sich ab. Der auf diese Weise freigesetzte Abrieb kann eine entzündliche Reaktion hervorrufen, die zur Resorption des Knochens rund um die Prothese führt.

2. Lockerung der Prothese

Die Prothese muss während der gesamten Lebenszeit des Patienten fest im Knochen verankert bleiben. Hauptsächlich zwei Ursachen können zu einer Lockerung führen:

- die Resorption des Knochens rund um die Prothese
- der Ermüdungsbruch der Teile, welche die Prothese fixieren

Die Lockerung der Prothese verursacht starke Schmerzen und zwingt dazu, diese auszuwechseln.

3. Sekundärinfektion

Der Patient muss für ein hohes Maß an Hygiene sorgen um die Entstehung einer Infektion zu vermeiden, die nicht mit der Prothese verbunden ist, sich aber auf dem Blutweg auf die Prothese übertragen kann. Die Infektion rund um die Prothese verursacht deren Lockerung und macht einen Prothesenwechsel erforderlich.